Dasein

Es gibt nur ein Dasein. Ein Dortsein gibt es nicht. Meist ist das Dasein davon erfüllt, dort sein zu wollen. Das Dort kann dabei ein anderer Ort sein oder es ist ein anderes Sein. Oft sucht man nach Bedingungen, die man für besser hält, als die, in denen man sich befindet.

Man kann das Dasein aber nur dann als angenehm erleben, wenn man es annimmt. Um mit seinem Dasein zufrieden zu sein, gilt es auch das von ihm anzunehmen, was man eigentlich nicht haben will. Dazu braucht man Achtsamkeit. Um zufrieden zu werden, gilt es, jene Unzufriedenheit ins Auge zu fassen, die die Psyche dazu antreibt, von dort weg zu wollen, wo sie ist.

Nicht dass es grundsätzlich falsch wäre, bessere Bedingungen anzustreben. Ohne dass man sich die Unzufriedenheit vor Augen führt und sie zunächst annimmt, bleibt das Streben nach etwas Besserem aber oft blind.