Testergebnis

Depressive Verhaltensmuster: nicht nachweisbar

Zu depressiven Verhaltensmustern neigen Sie nicht. Offensichtlich haben Sie nur wenig Hemmungen, Ihre Bedürfnisse zu vertreten. Sie unterliegen auch nicht der Versuchung, sich als Helfer anderer zu verausgaben.

Im Leben nützt es allemal, gut für sich zu sorgen. Aber auch das kann man übertreiben. Wer andere übersieht, verpasst Möglichkeiten, die sich nur in der Gemeinschaft öffnen.

Unwahrscheinlich ist ebenfalls, dass Sie eine Borderline-Persönlichkeit sind. Zu dieser Persönlichkeit gehört oft ein depressiver Pol, also die Neigung, sich Nähe und Zuwendung dadurch zu sichern, dass man den Bedürfnissen anderer überschießend entgegenkommt.

Allerdings heißt das nicht, dass nicht auch Sie depressiv werden könn­ten. Vielleicht liegt bei Ihnen ein anderes Persönlichkeitsmuster vor, das im Leben Probleme macht; oder aber Sie unterliegen einer Störung des Transmitter­stoffwechsels.Transmitter sind Botenstoffe, die Informationen zwischen Hirnzellen vermitteln. Solche Störungen können periodische Depressionen hervorrufen ohne dass zwischen den Phasen eine typisch depressive Verhaltens­struktur vorläge.

Auslöser von Depressionen bei anderen Verhaltensmustern